LANDSCHAFTEN

29. Januar - 08. August 2004
Der Bestand der Kunstsammlung enthält einen großen Anteil an Landschaftsdarstellungen, bedingt durch die geografische Lage des Museums. Die Stadt ist eingebettet in die Natur.
Die Ausstellung zeigt zeitgenössische Landschaften in verschiedenen künstlerischen Techniken aus dem Besitz des Museums.
Landschaften, seit dem 17. Jahrhundert eine eigene Bildgattung, sind ein uraltes Thema der bildenden Kunst. Sie können Ideallandschaften oder Sinnbilder für Räume menschlicher Beziehungen sein, gesellschaftliches Gewordensein verdeutlichen oder symbolischen Charakter haben.
In der Ausstellung geht es nicht nur um Naturlandschaften.





Wilhelm Rudolph, Figur im Barockgarten/Barockschloß Großsedlitz, 1981, Aquarell, Feder, Tusche auf Papier, 31,5 x 42,5 cm




Bernhard Schrock, Großer See, 1995, Acryl auf Pappe, 61 x 81 cm




Marlis Lilge, Fischerdorf, Gouache, Öl auf Papier, 30,2 x 40,2 cm



zur Homepage der Kunstsammlung Neubrandenburg