Fotografie heute:
Knut Wolfgang Maron - Manfred Paul - Joachim Richau
17. Januar 2010 - 7. März 2010



Zum Ausstellungskonzept der Kunstsammlung gehört es seit ihrer Gründung 1982 auch, in zeitlichen Abständen interessante fotografische Aspekte vorzustellen. Es sei erinnert an die Französischen Fotografen (1984), Wols (1998), Magnus von Plessen (1999) oder Thomas Florschuetz (2000).
In diesem Jahr werden subjektive Positionen zeitgenössischer Fotografie in einer Gemeinschaftsausstellung von drei herausragenden Persönlichkeiten vorgestellt. Es handelt sich um Knut Wolfgang Maron, Professor an der Hochschule Wismar seit 1993, Manfred Paul , von 1995 bis 2007 Professor an der FH für Technik und Wirtschaft in Berlin, und Joachim Richau, freier Fotograf in Berlin.
Alle drei verkörpern mit ihren Arbeiten eine Gegenposition zu einer dokumentarischen Fotografie.


Knut Wolfgang Maron



Les faux témoins, 1988, Mixed Media auf Cibachrome, 100 x 103 cm

1954 geboren in Bonn
1964-1973 Deutsches Gymnasium in Paris (Frankreich)
1973-1976 Fotografenausbildung bei Gerhard Sachsse, Bonn
1976-1977 Glasfachschule Rheinbach
1977-1983 Studium der visuellen Kommunikation bei Otto Steinert und Erich vom Endt an der Folkwangschule, Essen; 1983 Abschlussdiplom
Seit 1993 Professor für experimentelle Fotografie an der Hochschule Wismar
2006 Berufung in den Deutschen Werkbund Nordrhein-Westfalen
2007 Berufung in die Deutsche Fotografische Akademie
Lebt und arbeitet in Berlin, Wismar und Essen

Mehrere Stipendien und Preise, u. a. 1992 Leopold Godowsky Jr. Color Photography Award des Photographic Resource Center (PRC) at Boston University, Boston (MA, USA)

Einzelausstellungen und Beteiligungen, u. a. in Antwerpen (Belgien), Arles (Frankreich), Bad Doberan, Essen, Gelsenkirchen, Halberstadt, Hilden, Kühlungsborn, Metz (Frankreich), Mülheim, New York City (NY, USA), Paris (Frankreich), Remscheid, Rostock, Schwerin, Wismar

Fotografien in öffentlichen Sammlungen, u. a. Bundesjustizministerium, Bonn; Museum Folkwang, Essen; Museum Ludwig, Köln; Stadtmuseum Siegburg; Staatsgalerie Stuttgart; Maison Européenne de la Photographie und Bibliothèque Nationale de France, Paris (Frankreich)

Weitere Infos: www.knut-maron.de und www.zone-b.info


Manfred Paul



Aus dem Zyklus: Lebenszeiten - Verena, 1988, Schwarz-Weiss-Barytabzug/Selentonung, 35,5 x 51,6 cm

1942 geboren in Schraplau
Abitur
Verschiedene Tätigkeiten, u. a. als Fotolaborant, Theaterfotograf und Bildjournalist
Studium der Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) Leipzig
Kamerastudium an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg
1974-1994 Dozent für Fotografie an der Fachschule für Werbung und Gestaltung (FWG) Berlin
1995-2007 Professor für Fotografie und Audiovisuelle Medien an der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft (FHTW) Berlin
Daneben Lehraufträge an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg, der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, der Hochschule für Bildende Künste Dresden und der Hochschule für Fernsehen und Film München
Lebt und arbeitet in Berlin

Einzelausstellungen und Beteiligungen, u. a. in Ankara (Türkei), Berlin, Braunschweig, Buenos Aires (Argentinien), Bukarest (Rumänien), Cottbus, Dresden, Erfurt, Güstrow, Jena, Kaunas (Litauen), Köln, Kopenhagen (Dänemark), Lausanne (Schweiz), London (Großbritannien), München, Neu Delhi (Indien), Paris (Frankreich) , Rom (Italien), Schwerin, Straßburg (Frankreich), Vilnius (Litauen)

Fotografien in öffentlichen Sammlungen, u. a. Berlinische Galerie, Berlin; Kunstbibliothek, Staatliche Museen zu Berlin; Kupferstichkabinett, Dresden; Museum Ludwig, Köln; Musée de l'Elysée, Lausanne (Schweiz); The Museum of Modern Art, New York City (NY, USA); Bibliothèque Nationale de France, Paris (Frankreich); Sammlung Michèle + Michel Auer (Schweiz)

Weitere Infos: www.lumas.de


Joachim Richau



Aus dem Zyklus: heim suche, 95-05/08, Schwarz-Weiss-Fotografie auf Barytpapier, 19,5 x 19,5 cm

1952 geboren in Berlin
Schule, Berufsausbildung, Wehrdienst, verschiedene Tätigkeiten
Seit 1979 Beschäftigung mit der Fotografie
Seit 1983 freiberuflich als Fotograf tätig
Seit 1984 Arbeit an verschiedenen Zyklen, Projekten und Büchern
1992-1995 Mitarbeit in der Künstlergruppe EIDOS
1994-2002 künstlerische Lehrtätigkeit an der Kurt-Schwitters-Schule Berlin
1998-2001 Projekte als Ausstellungskurator für internationale Foto- und Videokunst für das Brecht-Haus Weißensee, Berlin
Seit 2005 Mitglied im Kunstbeirat Ahrenshoop
Lebt und arbeitet in Berlin und Malungsfors (Schweden)

Mehrere Stipendien, u. a. 1997 der Stiftung Kunstfond Bonn, und ein Förderpreis

Einzelausstellungen und Beteiligungen, u. a. in Aachen, Ahrenshoop, Arles (Frankreich), Berlin, Braunschweig, Brüssel (Belgien), Cottbus, Darmstadt, Freiburg i. Br., Fürstenwalde, Hamburg, Leipzig, München, Pforzheim, Potsdam, Rotterdam (Niederlande), Salzwedel, Turin (Italien), Warschau (Polen), Wilhelmshaven

Fotografien in öffentlichen Sammlungen, u. a. Kunstarchiv Burg Beeskow; Berlinische Galerie, Berlin; Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus; Stiftung Moritzburg, Halle an der Saale; Kunstsammlung Verbundnetz Gas (VNG), Leipzig

Weitere Infos: www.joachim-richau.de


zur Homepage der Kunstsammlung Neubrandenburg